Montag, 6. Dezember 2021 21:10:11

Später, starker Milbenfall

22 days ago

Es ist bereits Mitte November und ich habe noch immer starken Milbenfall. Seit der Honigernte habe ich alle 6 Tage mit dem Oxalisator bedampft und noch immer fallen sie. 


Nun ist es kalt und die Bienen sollten doch möglichst nicht mehr gestört werden. Kann ich dennoch mit der Behandlung weiterfahren?

0
21 days ago

Ich kann an dieser Stelle nur meine Erfahrungen teilen. Auf keinen Fall möchte ich behaupten, dass diese die einzige Wahrheit sind :)

Ich musste/muss auch lange Bedampfen.
Unterdessen ist mein Schwarm nun Milbenfrei. Dies relativ plötzlich von einer Block/Teilbehandlung zurnächsten. Ich habe die Blockbehandlung noch abgeschlossen, aber es sind bloss noch 1-2 Milben auf der Unterlagen gelegen nach 8 Tagen.


Beim Volk sieht es anders aus, dort habe ich immernoch einen Milbenfall von 30-40 Milben / 6-8 Tagen und das nach jeder Bedampfung.


Ich suche mir, insofern möglich, die besten Wetterkonditionen des Tages aus, auch wenn diese kurz sind um die Behandlung durchzuführen.
Mit ein bisschen Routine stört man das Volk nicht all zu sehr, wichtiger in diesem Moment ist wohl, die Milben loszuwerden.

Meine Meinung

Über die Frage warum das so ist und teilweise pro Volk so unterschiedlich, selbst wenn diese 20cm nebenan stehen, habe ich mich auch schon gefragt. Dazu konnte ich mir aber noch keinen Reim machen.

0
21 days ago

Es ist kein Jahr wie das andere! Das gilt vor allem bei der Varroabelastung. Die vergangenen Jahre zeigten mir auf, dass es immer wieder Hotspots gibt, wo die Milben stärker auftreten als im Rest der Schweiz.


Dieses Jahr trifft es mich auch, Kim ist fast Nachbar mit seinen zwei Völkern. Von daher bin ich nicht erstaunt.


Mein Rat: Weiter bedampfen im 4-6 Tage Rhytmus. Mehrfachbedampfung schadet den Bienen nicht. aber den Milben.

0